Fußballwoche Ausgabe 5

Fußballwoche Ausgabe 5. Freitag der 02.11.2012. Noch 48 Tage bis zum Weltuntergang.

Was war das wieder eine Woche. Der Pokal zog in seine nächste Runde, leider ohne den großen Hamburger SV und ohne Überraschungen. Alle Vertreter aus der ersten Fußball-Bundesliga, bis auf Mönchengladbach zogen in die nächste Runde ein. Bayern besiegte die roten Teufel aus Kaiserslautern mit 4:0 – Dortmund gewann in Aalen 1:4 – Schalke 04 gegen Sandhausen mit 3:0 – Wolfsburg 2:0 gegen FSV Frankfurt und Düsseldorf kämpfte Gladbach nieder und gewann nach Verlängerung mit 1:0. Mit 3:0 gewannen die Schwaben aus Stuttgart gegen St.Pauli. Danke dafür.

Kickers Offenbach, 1. FC Köln, 1860 München, FC Augsburg, der VfL Bochum, Mainz 05, der SC Freiburg, Bayer Leverkusen, Hannover 96 sowie Karlsruhe sind ebenfalls unter den verbliebenen 16 Mannschaften. Auslosung für die nächste Runde am Samstag. Viel Glück.

Was geschah noch alles? Das DFL-Sicherheitspapier flattert durch unser Land und stößt auf Zu- und Abneigung.  Dresden und Hannover zeigten ihre Abneigung im Pokal.

Zuneigung erteilte Horst Heldt, Manager von Schalke 04, indem er alle anderen mit den Worten“Das sind Ahnungslose! Das ist Müll und dilettantisch“, beschimpfte und meinte, dass man dem Konzept doch zustimmen müsste. Was bedeuten würde: Einführung von Nacktscannern, längeres Stadionverbot, usw. DFL Sicherheitspapier. Franz Beckenbauer erhält einen neuen Job bei der FIFA, die Task-Force für Regeländerungen wurde aufgelöst, und nun arbeitet er mit Michael Platini Hand in Hand. Ein Franzose und Deutscher, dass passt ja. Sind wir gespannt, was für tolle und neue Möglichkeiten bzw. Entscheidungen uns treffen werden. Bestes Beispiel, Frankreichs Präsident Hollande und unser Sonnenschein Angela Merkel.

Ok, weiter. Meine Freunde aus der Geisterstadt, dem VFL Wolfsburg, fangen ohne ihren Querulant, Felix Magath an zu siegen. Im Iran bricht die Devisenkrise aus aufgrund von Sanktionen der USA und unserer geliebten EU. Was zur Folge hat, dass die Vereine ihre Spieler nicht mehr bezahlen können. Böse, böse Welt.

Nein, ich übertreibe. Alles gut, Sonnenschein, wie Merkel. Glasklare Sicht. Der Fußball lebt.

Vor allem Wolfsburg lebt, dank Köstner. Der Trainer: der gefeierte Held der Woche. Wann gab es das zuletzt in Wolfsburg? Die Spieler, lachend und glücklich wie kleiner Kinder am ersten Schultag, dastehend, befreit, zufrieden und voller Lebensfreude spielen sie sich von Sieg zu Sieg, enteilen ihren Gegenspielern. Diego läuft, und wie. In Düsseldorf 11,9 Kilometer. IN EINEM SPIEL. Geht die Saison jetzt erst los in Wolfsburg? Pokal überstanden. Nächster Halt Nürnberg.

Und in der Fastnachtsstadt zu Mainz ist schon beste Stimmung wie zur närrischen Zeit. Mainz 05 mischt oben mit. In der Bundesliga auf Platz 6 und im Pokal eine Runde weiter. Adam Szalai, ist der Torjäger der Woche. 3 Tore gegen Hoffenheim und das 20. Gegentor für Tim Wiese im Dress der TSG. Wie hält es sich so, Herr Wiese? Wären Sie doch im Sommer mal zu Real Madrid gewechselt. Im Pokal ging es für die Narren aus Mainz ebenfalls eine Runde weiter, 2:0 Heimerfolg gegen Erzgebirge Aue. Viel Glück in Bremen.

Erschreckliches: Eine Polizistin meinte im Anschluss an die Krawalle rund um das Spiel im Pokal zwischen Hannover 96 und – wer hätte es geahnt – Dynamo Dresden: „Ich hatte zum ersten Mal Todesangst“. Ich sage. „Augen auf bei der Berufswahl“. Dresden und der DFB-Pokal, das passt so gut zusammen wie der Todesstern aus Star Wars und die Klingonen aus Star Trek. Gar nicht.

Und wer sich im Stadion sicher fühlen sollte, der kann sich gerne unter dem folgenden Link „Ich fühl mich sicher im Stadion“ eintragen.

Ich mag das Schwabenländle. Ihr habt ein hartes Leben, erst feuert Bruno Labbadia eine Rede á la Giovanni Trappatoni in die Welt und nun klagt Fredi Bobic. Hier das Interview zum Nachlesen. Ihr habt es nicht leicht. Anstatt sich mal zu freuen, dass es in der Liga etwas besser läuft, durch einen Heimsieg gegen Frankfurt- 2:1- und im Pokal gegen St-Pauli mit 3:0. Lächeln, ihr Häuslebauer.

Und wenn wir in Hamburg einen Messi hätten. Ja aber dann… Glückwunsch an Lionel Messi zum „Goldenen Schuh“. Damit ist er der erfolgreichste europäische Spieler der Saison 2011/12 mit den meisten erzielten Toren. 50 Tore in der vergangen Saison in der Primera Division für den FC Barcelona; wenn man alle Wettbewerbe zusammenzählt, dann kommt Messi auf 73 Saison-Tore. Im Dress des FC Barcelona und seinem Heimatland-Argentinien, den „Gauchos “erzielte er in 419 Spielen 300 Tore. Beim 5:0-Auswärtserfolg am letzten Samstag, bei Rayo Vallecano macht er seine Tore 299 und 300. Hut ab.

Doch einer überstrahlt selbst diesen Glanz: Gerd Müller. Unser „Bomber der Nation“ erzielte 1972 in allen Wettbewerben für den FC-Bayern München und West-Deutschland in der Saison 85 Tore. Da ist also noch Luft nach oben, Lionel. Last, but not least. Pelé: 1959 erzielter für den FC Santos und dem Nationalteam von Brasilien 75 Tore. Respekt, meine Herren.

Was erwartet uns am Wochenende? Ein Heimsieg des Hamburger Sport Vereins gegen die unbesiegbaren Gladiatoren aus der ehemaligen Gladiolenstadt München? Van Gaal tauchte mit einem Interview diese Woche auf. Titel: „Die Abrechnung mit Uli Hoeneß“. Neigt sich die Gemütlichkeit in München dem Ende zu? Robbens Traum wäre das Kapitänsamt bei Bayern. Wie wohl der kleine Philipp reagierte? Ist das nun gut oder schlecht für uns? Samstagabend um 18:30 Uhr im Volkspark: München ist zu Gast. Die ersten Stimmen waren zu hören: Unser Trainer Thorsten Fink ist heiß, sagte: „Die können wir schlagen“. Respekt ereilt uns auch von der anderen Seite von dem Eigentorkünstler und ehemaligen Hamburgspieler, Jerome Boateng: „Ganz Hamburg ist im Aufwind“. Kommt ruhig, liebe Bayern. Wir sind bereit. Kämpfen und siegen, Jungs. NUR DER HSV.

Was passierte noch? Was erregte unsere Gemüter? Traumatisches, Lustiges? Was ging in der Champions League? Holte Hamburg einen Heimsieg. Geht Poldi mit seinem FC. Arsenal bei Manchester United unter? Nächsten Freitag werden wir es wissen: in Ausgabe 6.

Auf ein spannendes und torreiches Fußballwochenende. Anpfiff und Moin Moin

Christian E.

Und wer gute Stimmung mag, laut, ideenreich und farbenfroh, dem lege ich dieses Video von PSS Sleman aus Indonesien ans Herz. Viel Spaß!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s