Fußballwoche Ausgabe 3

Freitag. Sonneschein und Wochenende. Die Frühlingsgefühle erblühen und Ausgabe 3 meines wöchentlichen Rückblicks steht an. Freude, amüsiernde Unfassbarkeiten und Abwehrfehler bestimmten diese Woche. „Das Runde muss ins Eckige“, wie wahr. Elegant und zerstörerisch.

Zu unseren schwarz-rot-goldenen Helden in Stutzen wurde, denke ich, alles geschrieben und bestimmt jeder 2-te Bundesbürger in Deutschland weiß Bescheid. Wozu Lachgas wenn es das DFB-Team gibt? Für alle diejenigen, die sich jetzt wundern. „Wieso? Nach dem 4:0 bin ich zu Bett“. Hier noch mal ein Artikel von mir zum Nachlesen„11 Freunde sollt ihr sein“.

Ja, die Woche war unterhaltsam. Felix B. springt aus 39 Kilometern Höhe in Richtung Erde, dreht sich gefühlte 100-mal um die eigene Achse, die Augäpfel waren kurz vor dem Überqellen und unsere Fußballer scheiterten schon an der Siegessäule zu Berlin. Ungerechte Welt. Ihr merkt: Es lässt mich doch noch nicht ganz los.

Dafür werden wir Weltmeister. Sagt zumindest Ivan der Schreckliche – Zlatan Ibrahimovic, der Elchkönig aus Paris. Im Anschluss an das 4:4 gegen unsere DFB-Auswahl lässt er sich zu folgenden Sätzen hinreißen:

„Die Deutschen haben 60 Minuten fantastisch gespielt. Es sah sehr schlimm für uns aus. Nach dem 1:4 haben wir gesehen: Hoppla, da geht noch was. Wir haben vielleicht gegen das beste Team der Welt gespielt, das bei der WM 2014 den Titel gewinnt. Deshalb ist unsere Leistung fantastisch“

Meine Meinung: „Hoppla“ Das vielleicht beste Team gewinnt das Spiel. Herr Badstuber und Herr Boateng, hey „Fips“ Lahm, „Kuck kuck“ Herr Neuer. Na, auch schon wieder wach? Das Spiel ist aus. „Die machen international mehr auf sich merksam als andere Spieler“, stimmt. Schön gesagt, Herr Hoeneß. Das konnte man sehen.

ES lebt. Lothar Matthäus, Weltmeister von 1990 und heute Retter der weiblichen Jugend, veröffentlichte seine Biografie. Endlich. Haben wir nicht alle lange genug warten müssen? Was wird er uns wohl erzählen? Wo er schon so oft FAST Trainer gewesen wäre. Dazu ein Beitrag auf 11 Freunde.de  Sind wir gespannt.

WM-Quali: Ach ja, unsere lieben Nachbarn aus Holland. Nach dem überaus beeindruckenden 1:4 Auswärtserfolg in Rümanien feierten die Schalke-Spieler Huntelaar, Afellay sowie Marica in Bukarests „Tiffany Piano Club“. Nach 90-minütiger Spielzeit auf dem Rasen kam es dort zu einer Verlängerung. Quizfrage, meine Herren? Was ist der Unterschied zwischen einer Abseitsfalle und einer Sexfalle? Schalkes Fans erwarten nun im Derby gegen Dortmund am Samstag eine gewisse Spritzigkeit und Genauigkeit im Abschluss. Viel Erfolg. Was meinen die Schalker dazu?

Ich verabschiede mich zum Ende mit einem kleinen Feuerwerk aus Brasilien und erfreue mich des bevorstehenden Wochenendes.

Ein schönes Wochenende.

Christian E.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s